Anzeige

Dreieckschaltung

Bei der Dreieckschaltung wird jeweils ein Spulenanschluss mit dem Spulenanschluss einer anderen Spule verbunden. An die so entstandenen 3 Anschlusspunkte werden die 3 Außenleiter L1, L2 und L3 angeschlossen. Bei der Dreieckschaltung entfällt daher im Gegensatz zur Sternschaltung der Neutralleiter.
Dreieckschaltung
Das Bild zeigt eine Dreieckschaltung mit allen Strömen und Spannungen.

I Außenleiterstrom, Leiterstrom: I1, I2, I3
IStr Strangstrom: I12, I23, I31

U Außenleiterspannung, Leiterspannung, Nennspannung: U12, U23, U31
UStr Strangspannung: U12, U23, U31

Bei der Dreieckschaltung sind die Außenleiterspannungen U so groß wie die Strangspannungen UStr.
U = UStr

Bei der Dreieckschaltung sind die Außenleiterströme I um den Wert Wurzel 3 höher als die Strangströme IStr.
I = Wurzel 3· IStr
Der Wert Wurzel 3 wird als Verkettungsfaktor bezeichnet. Der Verkettungsfaktor entspricht in etwa dem Wert 1,73.


Stern- und Dreieckschaltung, dynamische Aufgaben mit Lösungen

Diese Seite als PDF-Datei

Verwandte Themen: Drehstrom | Sternschaltung


Anzeige

Hier geht es zu unseren Buchtipps

Bookmark and Share
Impressum

elektrotechnik-fachwissen.de